Oryx 2

Klein aber oho. Wer das von Oryx 2 behauptet, untertreibt. Immerhin ist sein Drucktisch fünf Quadratmeter gross. Der UV-Drucker kann alles, was seine grossen Geschwister auch können: non-stop im Tandem produzieren, mit speziellen Effekten brillieren, Endlosbahnen und Formate bis vier Meter Länge bedrucken. Nur nimmt er sich etwas mehr Zeit dafür. Oryx 2 ist die Idealbesetzung, wenn Qualität bei kleineren Volumen gefragt ist.

Oryx 2 Grossformatdrucker Einstiegsmodell

So gesehen könnte Oryx 2 auch Jumbo heissen. Welcher andere Grossformatdrucker in der Kategorie Einstiegsmodell, vermag Glasplatten bis 400 kg zu bedrucken? Oder Planenrollen bis 180 kg? Weil er eben Oryx 2 heisst, kann er mehr als nur mit Kräften spielen. In erster Linie liefert er tadellose Druckresultate. In der Regel versetzt schon der Standard 14 Picoliter-Tropfen ins Staunen. Arbeitet Oryx 2 im Fine Art Modus, also mit 9 Picoliter Tröpfchen, nicken selbst Offset-Freunde anerkennend.

Medien- und anwendungstechnisch hat der Nutzer alle Freiheit. Er darf ruhig mal mit ausgefallenem Material experimentieren. Mit Farben sowieso. Oryx 2 besitzt neun Farbkanäle, die der Anwender nach seinen Anforderungen bestücken lässt. Bei Bestellung oder später. Mit Orange, Grün und Violett, wenn er den CMYK-Farbraum erweitern möchte. Mit light-Farben, um Schattierungen zu verfeinern. Effektlack ist eine beliebte Option, Weiss gehört schon beinahe zum Standard.

Copyright © 2017 swissQprint AG. All rights reserved.

Facebook | YouTube | Vimeo     AGB | Kontakt | Impressum